Kopf- / Mundsteuerung

Die KopfMaus wurde so benannt, weil der Kopf quasi als Mausoperator benützt werden kannDie Funktion der KopfMaus besteht darin, den Mauspfeil mit geringsten Kopfbewegungen zu steuern und so eine Bedienung des Computers ohne eine Handbewegung zu ermöglichen. 

Ein Sende/Empfangsgerät registriert jede noch so kleine Kopfbewegung und meldet sie einem Minirechner. Die KM sendet Infrarotstrahlen aus, die von einem kleinen Reflektor auf der Brille oder Stirn des Anwenders reflektiert und dann vom Kameraauge der KM empfangen werden. Daraus errechnet das System laufend die neuen Koordinaten der Mauszeigerposition auf dem Bildschirm. Zum Tippen von Text mit der KM benötigt man zusätzlich eine Bildschirmtastatur und einen externen Taster oder Sensor.


 

Kopfmaus II mobil

Die KopfMaus (KM) ist ein ca. 5 x 10 großes Infrarot Sende/Empfangsgerät, das pixelgenau Kopfbewe-gungen in Änderungen der Cursor/Mausposition übersetzt.

Der Sender schickt Infrarotstrahlen aus. Werden nun Teile dieser Infrarotstrahlen von dem 6 mm im Durchmesser "großen" runden Reflektor zurückgeworfen und von dem Kameraauge des Gerätes emfangen, dann wertet eine aufwändige Elektronik diese Signale aus und errechnet daraus die Koordinaten der Mauszeigerposition auf dem Bildschirm. Der Mauszeiger wird durch jede noch so kleine Positionsveränderung des Reflektors beeinflusst. 

Die Sende/Empfängerkamera wird am oder auf dem Computerbildschirm befestigt. Der Reflektor kann am Brillensteg, auf der Stirn oder an einem anderen Körperteil getragen werden. Der Mausklick kann durch jeden Schalter oder Sensor erzeugt und über einen Klinkenstecker an die Kopfmaus übertragen werden. Häufig wird dazu ein Saug- / Blasschalter eingesetzt. 

Mit Hilfe der KopfMaus kann auch die Standardtastatur ersetzt werden. Dazu wird eine Bildschirmtastatur-Software benötigt. "iPorta" ist eine schnelle und komfortable Lösung für MacOS, WiVik für  DOS/Windows. Sie stellt eine vollständige Tastatur auf dem Bildschirm dar. Getippt wird durch Anklicken der einzelnen Tastenfelder. Die Kopfmaus benötigt keinen eigenen Maustreiber, sondern benutzt den des jeweils vorhanden Betriebssystems.

 

IntegraMouse

Wenn die Hände für eine Mausbedienung nicht zur Verfügung stehen, erlaubt die IntegraMouse eine Steuerung des Mauspfeils mit dem Mund. 

Mit minimalem Kraftaufwand wird mit kleinsten Lippenbewegungen die Maus über den Monitor geführt, während die Funktionen der  Maustasten entweder durch Blasen oder Saugen ausgelöst werden. 

Die IntegraMouse kann sowohl im Sitzen als auch liegenderweise verwendet werden.

Sie erfüllt sämtliche Funktionen einer Standardmaus und ermöglicht dem Benutzer den Zugriff auf das gesamte Angebot des Computers mit Hilfe der Mundmuskulatur.

Verschiedene Montagevorrichtungen zur Befestigung der IntegraMouse am Rollstuhl, Tisch oder Bett stehen zur Verfügung.